Come together

Da gibt es doch Leute, die einem Autos wegkaufen und dann auch noch stolz sind. So ist es uns ergangen und auf einmal war unsere Panthersammlung nicht mehr die alte. Weggeschnappt wurden uns unser J72 MK 2 (USA) und unser Kallista 2.8l Spezial. So stehen wir nun etwas vereinsamt hier. 2 Lieblinge haben das Haus verlassen.

Als Alberich von der Donk, und Hüter des Pantherschatzes, werde ich nun meine Schatullen öffnen und nachsehen, welche von denen über 20 Jahre gesammelten Raritäten ich veräußern kann.

Die Sachen die für mich nun keine Bedeutung mehr haben, außer das ist sie in Euro verwandeln möchte, und zwar zu realistischen Preisen und nicht für Schnäppchenjäger zur Beute werden lasse.

Zu finden unter den neuen Button:  Seltenes für J72

                                                  Seltenes für Kallista

                                                  Seltenes für Lima



Liebe Eierenthusiasten

Nach Beendigung der letzten Eiertreffen beabsichtigen wir aus Altersgründen unsere Spezialausführung zu veräußern.

Gegebenenfalls auch als Komplettgespann, Panther Kallista 2,9i mit grüner Plakette.

Das Dübener Ei wurde von einem Liebhaber in mehrjähriger Arbeit nach Originalunterlagen komplett neu aufgebaut.

Die Fahrgastzelle ist aus Sperrholz mit leichter Isolierung und wurde doch von der Bequemlichkeit praktischer gestaltet.

Die Ausstattung beinhaltet eine Rundum-Sitzecke, die zum Bett 1.70 x 2 m umgebaut werden kann.

Im vorderen Bereich befindet sich eine Kleinküche mit 2 Flammenherd und Spüle, einem Minikühlschrank, Geschirrschränke und einer Chemietoilette (hohe Bauart).

Zur Ausrüstung gehören weiter:

Hubtisch

Sonnensegel und Regenschutz inkl. Stützen

Tunnelzelt

Transportrollen zum Absenken des Wohnwagens,

damit man es in einer normalen Garage abstellen kann. Durchfahrhöhe 2 m

Gasflasche 5 L

Schraubstützen

Im hinteren Teil ein Oberschrank unter dem die komplette Bettausrüstung verschwindet.

Anschlüsse für Fernsehgerät (220 Volt) und Fernsehkabel-Durchgang für außenliegende DVBT-Antenne sind vorhanden.

Steckdosen für 220 Volt Verbraucher sind ausgiebig vorhanden.

Die Schiebefenster in klassischer Bauart sind für Extremwetterlagen durch höhenverstell- und verschließbare Klappläden gesichert.

Viele dieser Modifikationen entstanden durch die Erfahrungen mit dem Wohnei.

Wir haben das Ei als Neufahrzeug übernommen und zirka 200 Übernachtungen in ihm erlebt.

Jetzt hat es den Stand den wir als quadratisch, praktisch, gut bezeichnen und wir uns nicht mehr über Haken und Ösen ärgern müssen.

Wenn wir noch etwas jünger wären, käme die Verkaufsabsicht gar nicht in Frage.

Aus Altersbequemlichkeit sind wir auf ein Klassik-Wohnmobil umgestiegen, welches uns erlaubt ohne weiteren Aufwand an fast jeder Ecke stehen zu bleiben und dem Nichtstun zu frönen.

Wir waren noch vor ein paar wenigen Jahren strikte Gegner von Camping, und haben das Dübener Ei nur aus lauter Verrücktheit gekauft, und stellten dann ganz schnell fest, dass das Reisen mit eigenem Kokon durch nichts zu ersetzen ist. Wenn man dann noch einen Panther hat, merkt man nicht mal so ein Lightwight – Wohnklo (450 kg beladen) im Schlepptau, und der Wert des Panthercruisens bleibt erhalten.

Tüv bis Mitte 2014

Zulässiges Gesamtwicht wurde 2012 aufgelastet von 400 auf 450 kg.